Der Grüne See 2008

Der Grüne See bei Tragöß in der Steiermark füllt sich mit Einsetzen der Schneeschmelze mit kristallklarem, smaragdgrünem Wasser, wobei das Wasser farblos ist und durch die Brechung des Lichtes und die vorhandenen Gesteine in seiner grünen Farbe schimmert. Er trocknet im Herbst fast völlig aus. Aufgestaut wird der Grüne See von einer Bergsturzmasse, die in prähistorischer Zeit von der Südflanke der Meßnerin Richtung Tragöß abrutschte. Taucher müssen allerdings kälteunempfindlich sein, das die Wassertemperatur selten über 5 Grad klettert. Jedoch wird man aufgrund der großen Sichtweiten für das Zähneklappern bald entschädigt. Die berühmtesten Fotos stammen von der Holzbrücke, die nach dem Austrocknen im Sommer den Wanderern zur Verfügung steht.

Aufgrund der völlig absurden Werbetätigkeit in diesem Gebiet wurde der Grüne See von Tauchermassen regelrecht gestürmt was zu einem absoluten Tauchverbot führte.......